Weiße Wanne: Beton für Bauwerke im Wasser

Möchten Sie einen Keller bauen oder planen Sie ein anderes wasserundurchlässiges Bauwerk? Wir stehen Ihnen mit unserem Fachwissen zur Seite, damit Ihr Projekt optimal gelingt, und liefern Ihnen hochwertige qualitätsüberwachte Transportbetone mit hohem Wassereindringwiderstand für Ihre Weiße Wanne.

Wir liefern Beton mit hohem Wassereindringwiderstand

Oft ist es notwendig, ein Bauwerk zuverlässig vor drückendem Wasser oder Sickerwasser zu schützen, um seine Gebrauchstauglichkeit sicherzustellen. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn Keller mit Wohnfunktion und Tiefgaragen im Grundwasser stehen. 

CEMEX bietet Ihnen Transportbeton mit hohem Wassereindringwiderstand (WU-Beton) zur Herstellung wasserundurchlässiger Stahlbetonkonstruktionen, auch bekannt als Weiße Wanne. Denn die Bodenplatte und die Außenwände des Bauwerks bilden eine geschlossene, meist geschosshohe Wanne aus Beton mit hohem Wassereindringwiderstand nach DIN EN 206-1 und DIN 1045-2. 

Bei einer Weißen Wanne übernimmt der Baustoff selbst eine abdichtende Funktion. Eine zusätzliche flächige Abdichtung von außen und Drainagen sind nicht nötig. Zur dauerhaften Abdichtung von Arbeits- und Dehnfugen gegen Wasserdurchtritt sind auch verschiedene konstruktive Maßnahmen erforderlich. Zum Einsatz kommen hier Fugenbänder, Fugenbleche, Quellbänder oder Verpressschläuche. 

Weiße Wanne vs. Schwarze Wanne

Die monolithischen Bauteile aus Beton schützen die Konstruktion vor eindringendem Wasser und leiten zugleich als tragende Elemente die Kräfte ab. Das einfache Konstruktionsprinzip der Weißen Wanne ist ein Vorteil gegenüber anderen Abdichtungskonstruktionen und hat sich seit vielen Jahren bewährt.

Die Bezeichnung Weiße Wanne nimmt Bezug auf die sogenannte Schwarze Wanne: Bei gemauerten Kellerwänden werden zusätzlich Abdichtungsbahnen aus (schwarzem) Bitumen oder Kunststoff an den Gebäudeaußenseiten aufgebracht. Bei der Weißen Wanne hingegen behalten die Bauteile ihre vergleichsweise helle Betonoberfläche.

Für Weiße Wannen gelten hohe Qualitätsstandards

Neben den allgemeingültigen Regelwerken für den Betonbau gilt für Weiße Wannen die Richtlinie „Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton“ des Deutschen Ausschusses für Stahlbeton (DAfStB). Die sogenannte WU-Richtlinie stellt hohe Anforderungen an die Planung, Konstruktion und Ausführung, immer in Abhängigkeit von der Nutzung und Beanspruchung. Die Richtlinie ergänzt die allgemeinen Festlegungen von DIN EN 1992-1-1 und DIN EN 1992-1-1/NA zum Nachweis der Gebrauchstauglichkeit.

Wir haben den passenden WU-Beton für Ihre Weiße Wanne

Wir liefern Ihnen Beton mit hohem Wassereindringwiderstand für Ihre Weiße Wanne just in time auf Ihre Baustelle. Hoher Wassereindringwiderstand bedeutet nicht, dass überhaupt kein Wasser in das Bauteil hineingelangt, doch die Wassereindringtiefe ist bei einem WU-Beton eng begrenzt. Bei Beaufschlagung des Bauteils mit drückendem Wasser ergeben sich Wassereindringtiefen von nur 1 bis 25 mm. In Kombination mit vorgegebenen Bauteildicken ist ausgeschlossen, dass Wasser ins Gebäudeinnere gelangt.

Der Wassereindringwiderstand eines Betons hängt von der Dichtheit seines Gefüges ab, besonders von der Dichtheit des Zementsteins. Die Dichtheit steigt mit abnehmendem Wasserzementwert. Die WU-Richtlinie des DAfStb legt die Einhaltung eines äquivalenten Wasserzementwertes von 0,55 bei Beachtung der Mindestbauteildicken und einer hohen Beanspruchung fest. Bei größeren Bauteildicken darf von diesem Wasserzementwert abgewichen werden.

Unsere erfahrenen Fachleute beraten Sie gern persönlich, welcher WU-Beton für Ihr Bauvorhaben der richtige ist. 

Wir unterstützen Sie bei der Planung und Ausführung

Die Herstellung einer Weißen Wanne ist ein komplexes Vorhaben. Eine Weiße Wanne ist als ein Gesamtsystem zu betrachten, bei dem Planung, Baustoffe, Bauausführung, Überwachung und ggf. Rissabdichtung ineinandergreifen müssen. 

Um ein Bauwerk dauerhaft gegen Wasser abzudichten, muss man in der Planung und Bauausführung viele Faktoren beachten. Für WU-Bauwerke gibt es drei Bauweisen: 
Vermeidung von Trennrissen (orange wanne), mit Trennrissen bei begrenzter Rissbreite (Weiße Wanne) und mit zugelassenen Trennrissen in Verbindung mit planmäßigen Duchtmaßnahmen. Darüber hinaus sind folgende Kenngrößen zu definieren: Bemessungswasserstand, Beanspruchungsklasse, Nutzungsklasse und Mindestwanddicke. 

Der Bemessungswasserstand gibt den höchsten innerhalb der Nutzungsdauer zu erwartenden Wasserstand an. Die Beanspruchungsklasse resultiert aus der Art der Beaufschlagung des Bauwerks oder Bauteils mit Feuchte oder Wasser. In Beanspruchungsklasse 1 fallen drückendes Wasser, nicht drückendes Wasser und sich zeitweise aufstauendes Sickerwasser. Zu Beanspruchungsklasse 2 zählen nicht stauendes Sickerwasser und Bodenfeuchte. Nutzungsklasse A ist der Standard für den Wohnungsbau und gilt auch für Lagerräume mit hochwertiger Nutzung. In die Nutzungsklasse B fallen Einzelgaragen, Tiefgaragen, Installationsschächte, Versorgungsschächte, Versorgungskanäle und Lagerräume mit geringen Anforderungen. 

CEMEX verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich der Bauwerksabdichtung – gerne beraten wir Sie ausführlich und unverbindlich.

Weiterführende Informationen:

CEMEX-Betone mit hohem Wassereindringwiderstand: https://www.cemex.de/produkte/beton/transportbeton/wu_beton
orange wanne® – Der dichte Keller mit System: https://www.cemex.de/produkte/beton/marken/orange_wanne

Kontaktieren Sie uns

Sie haben Fragen zu unseren Produkten oder eine Rückmeldung anderer Art? Dann schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an! 

Standorte

Hier finden Sie unsere Standorte.