orange wanne®

Kellerbau mit System

Wasserundurchlässige Konstruktionen aus Beton

Beton kann nicht nur eine tragende, sondern durch seine besonderen Eigenschaften in Verbindung mit konstruktiven Maßnahmen auch eine abdichtende Funktion haben. Eine Bauwerksabdichtung durch den Einsatz von Beton wird umgangssprachlich als weiße Wanne bezeichnet. Im Gegensatz zu einer schwarzen Wanne, die über eine zusätzliche Außenabdichtung aus Bitumendickbeschichtung verfügt, besteht eine weiße Wanne aus Beton mit erhöhtem Wassereindringwiderstand (WU-Beton).

Keller mit System – die orange wanne® von CEMEX

Die orange wanne® ist eine langjährig erprobte Systemlösung von CEMEX. Die Besonderheit des Systems orange wanne® liegt im aufeinander abgestimmten Zusammenspiel der einzelnen Komponenten und in der Erfüllung des anspruchsvollsten Entwurfsgrundsatzes der Richtlinie „Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton“ (WU-Richtlinie) des DAfStb – Vermeidung von Trennrissen. 

Vorteile von orange wanne®

Das Abdichtungssystem für den 1A Keller nach WU-Richtlinie.

Für Bauherrinnen oder Bauherren und Bauunternehmen bietet das System orange wanne® zahlreiche Vorteile. CEMEX liefert nicht nur das Abdichtungsmaterial und den Stahlfaserbeton faton® für die Bodenplatte und die Wände. Die Planung und Konzepterstellung, Umbemessung des Kellers unter Nutzung der vorhandenen Planung und die Umsetzung der WU-Richtlinie sind ebenso Bestandteil dieser Systemlösung. Das System orange wanne® erfüllt also alle Ansprüche an einen modernen WU-Keller auf sichere und wirtschaftliche Weise – und das mit zehn Jahren Gewährleistung auf die Wasserundurchlässigkeit.

Der wesentliche Unterschied zwischen einer orange wanne® und einer weißen Wanne besteht in der Umsetzung der Anforderungen an die höchste Nutzungsklasse – die Nutzungsklasse A. Bei dieser Nutzungsklasse sind Feuchtstellen auf der luftseitigen Bauteiloberfläche infolge eines Wasserdurchtritts nicht zulässig. Eine weiße Wanne wird aber nach dem Entwurfsgrundsatz der Festlegung von Trennrissbreiten entworfen. Das bedeutet, dass durchaus Risse auftreten können, der Wasserdurchtritt allerdings durch die Selbstheilung des Betons begrenzt wird. Damit genügt der Entwurfsgrundsatz der weißen Wanne nur der Nutzungsklasse B (mit zulässigen Feuchtstellen).

  • 10 Jahre Gewährleistung auf Wasserundurchlässigkeit
  • Baustoffe, Abdichtungstechnik, Dienstleistung – alles aus einer Hand
  • Qualitätskontrolle auf der Baustelle
  • Für Keller bei unterschiedlichen Wasser- und Bodenverhältnissen
  • Individuelle Kellergrundrisse
  • Alle Anforderungen der Nutzungsklasse A nach WU-Richtlinie werden erfüllt
  • Wirtschaftlicher durch den Einsatz von Stahlfaserbetonen
  • Individuelle abdichtungstechnische Planung
  • Keine Außenhautabdichtung und Drainage erforderlich

Zusammenfassung

  • Nach der Richtlinie „Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton“ (WU-Richtlinie) des Deutschen Ausschusses für Stahlbeton sind bei einem Keller der Nutzungsklasse A Wasserdurchtritt und Feuchtstellen zu vermeiden.
  • Um Keller wasserundurchlässig zu konstruieren, werden im Bauwesen Betonkonstruktionen eingesetzt.
  • CEMEX bietet mit dem System orange wanne® eine Lösung an, die die WU-Richtlinie erfüllt.
  • Zum Konzept orange wanne® gehören die objektbezogene Beratung, die individuelle Abdichtungsplanung, der Einsatz von CEMEX-Baustoffen und -Materialien sowie die Qualitätssicherung während der Ausführung auf der Baustelle.

Technische Grundlagen

Die WU-Richtlinie

In der vom Deutschen Ausschuss für Stahlbeton (DAfStb) 2003 herausgegebenen und 2017 überarbeiteten Richtlinie für „Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton“ (WU-Richtlinie) werden Regelungen zur Planung und Ausführung von WU-Betonbauwerken getroffen. Die Richtlinie enthält ergänzende Anforderungen an die Gebrauchstauglichkeit von wasserundurchlässigen Bauwerken, die teilweise oder vollständig im Erdreich eingebunden sind – sie ist damit auch für Betonkeller im Wohnbau anwendbar.

 

Mindestbauteildicke 1) orange wanne® (Angaben in mm)

Bauteil

Beanspruchungs-klasse

Ausführungsart

Ortbeton

Elementwand

Wände

1

240

240 (1203))

2

200

2402) (1203))

Bodenplatte

1

250

 

2

150

 

  • Die Beanspruchungsklasse beeinflusst die Mindestbauteildicken der Bodenplatte und der Wände.
  • Bei Verwendung von aaton® möglich.
  • Mindestwerte für die Ortbetonergänzung.

 

orange wanne® = Wasserundurchlässigkeit

Zur Sicherstellung der Nutzungsklasse A wird die orange wanne® nach dem Entwurfsgrundsatz der Trennrissfreiheit gemäß WU-Richtlinie bemessen. Durch gleichzeitige Einhaltung der Mindestbauteildicke wird das unten dargestellte Arbeitsmodell der WU-Richtlinie umgesetzt.
In Abhängigkeit von der Wasserbeanspruchung bzw. den daraus resultierenden Beanspruchungsklassen 1 und 2 wird die erforderliche Bauteildicke festgelegt. Dadurch ist sichergestellt, dass es keine Überlappung von Kapillar- und Diffusionsbereich gibt und im Kernbereich des Bauteils kein Wassertransport von außen nach innen möglich ist.

Planung

  • Die Boden- und Wasserverhältnisse (Baugrundgutachten) bilden die Basis für die Bestimmung des Bemessungswasserstands und der Beanspruchungsklasse.
  • Die geplante Nutzung des Kellers bestimmt die Nutzungsklasse.
  • Grundlage für die Umbemessung und Abdichtungsplanung ist die vorliegende Planung des Gebäudes.

 
Unter Berücksichtigung dieser Daten wird die orange wanne® exakt geplant. Das hierfür von CEMEX speziell entwickelte Bemessungskonzept wurde vom iBMB der TU Braunschweig begutachtet. Das iBMB bestätigte die Konformität mit der WU-Richtlinie.
Ein weiteres Gutachten von Prof. J. Hegger (RWTH Aachen) weist nach, dass die orange wanne® unter praxisüblichen Randbedingungen mit Stahlfaserbetonwänden ohne zusätzliche Bewehrung zur Begrenzung der Rissbreite aus frühem Zwang hergestellt werden kann – und das für Wandlängen von bis zu 10 Metern!

Ausführung

Eine orange wanne® kann bei unterschiedlichen Wasser- und Bodenverhältnissen hergestellt werden. Die Bodenplatte der orange wanne® wird aus Stahlfaserbeton in Kombination mit Stabstahlbewehrung erstellt, die Kellerwände können entweder in Stahlfaserbeton oder mit Elementwänden realisiert werden.

Regelfall für Wohnbaukeller

Nutzungsklasse A

Was ist eine „Beanspruchungsklasse” — und wie wird sie bestimmt?
Unter der Beanspruchungsklasse versteht man die Art der Beaufschlagung des Kellers mit Feuchte oder Wasser. Maßgebend für die Beanspruchungsklasse sind die Baugrundeigenschaften und der Bemessungswasserstand.

Es werden zwei Beanspruchungsklassen unterschieden:

Beanspruchungsklasse 1 Beanspruchungsklasse 2
ständig und zeitweise drückendes Wasser Bodenfeuchte oder an der Außenwand ablaufendes Wasser

 

Es wird der Bauherrin bzw. dem Bauherrn empfohlen, Baugrundeigenschaften und Bemessungswasserstand durch ein Bodengutachten feststellen zu lassen.

 

    

Was ist eine „Nutzungsklasse“ – und wie wird sie bestimmt?

Bei der Bestimmung der Nutzungsklasse werden die geplante Nutzung des Bauwerks und daraus resultierende Anforderungen an den Feuchtezustand der Bauteiloberfläche berücksichtigt.

Es werden zwei Nutzungsklassen unterschieden:

                                     Nutzungsklasse A                                                                    Nutzungsklasse B
  • Feuchtstellen sind nicht zulässig
  • Standard für Wohnungsbau
  • Räume mit hochwertiger Nutzung
  • Feuchtstellen auf der luftseitigen Wandoberfläche sind zulässig
  • Lagerräume mit geringen Anforderungen
  • Einzelgaragen, Tiefgaragen

Fachvorträge des CEMEX-Seminars „Hochwertig genutzte Betonkeller“

Feuchte- und Wärmeschutz für hochwertig genutzte Betonkeller
Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Willems, Ruhr-Universität Bochum

Fehlervermeidung bei Planung und Ausführung
Dr. Jürgen Krell, krell-consult, Hilden

FAQ

Eine orange wanne® kommt im Gegensatz zu schwarzen Wannen ohne zusätzliche Dichtungsbahnen aus. Kann man sich trotzdem auf ihre Wasserundurchlässigkeit verlassen?
Eine orange wanne® benötigt aufgrund ihrer Konstruktion keine zusätzliche Abdichtung aus Kunststoff oder Bitumen. Der verwendete Beton hat einen hohen Wassereindringwiderstand und entspricht der vom Deutschen Ausschuss für Stahlbeton (DAfStb) 2003 veröffentlichten und 2017 überarbeiteten Richtlinie „Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton“ (WU-Richtlinie). Zur Sicherstellung der Nutzungsklasse A eines Kellers wird die orange wanne® von CEMEX nach dem Entwurfsgrundsatz der Vermeidung von Trennrissen gemäß WU-Richtlinie konstruiert. Das erfordert die koordinierte Festlegung von konstruktiven, betontechnischen und ausführungstechnischen Maßnahmen. Die Bodenplatte der orange wanne® wird aus Stahlfaserbeton in Kombination mit herkömmlichem Stabstahl erstellt, die Kellerwände können ebenfalls in Stahlfaserbeton oder mit Elementwänden ausgeführt werden. Durch das ganzheitliche Herangehen kann CEMEX zehn Jahre Gewährleistung auf die Wasserundurchlässigkeit der Konstruktion geben.
 

Was sind die Vorteile des Systems orange wanne® gegenüber anderen Kellerabdichtungen?
Das System orange wanne® von CEMEX bietet ein Zusammenspiel der erforderlichen Komponenten aus einer Hand. Dazu gehören nicht nur der Einsatz von CEMEX-Baustoffen und -Materialien, sondern auch die individuelle abdichtungstechnische Planung, die Bemessung der Fundamentplatte und der Außenwände, die Produktlieferung und die Qualitätssicherung durch lückenlose Überwachung während der Ausführung auf der Baustelle. Unsere Spezialisten beraten Sie gern über einen Einsatz des Systems orange wanne® bei Ihrem Projekt.
 

Warum überwacht CEMEX die Bauausführung der orangen wanne®, bei anderen Projekten liefert CEMEX nur den Beton?
Weil die Funktion eines Kellers nur bei einem aufeinander abgestimmten Zusammenwirken aller Komponenten gewährleistet ist. Das schließt die Planung, die Baustoffauswahl und die Überwachung der Bauausführung ein. 

Mehr Informationen

Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Montag bis Donnerstag: 8:00 bis 17:00 Uhr

Freitag: 8:00 bis 16:00 Uhr

Telefon: 030330090

E-Mail: kundenservice.de@cemex.com

Suchen Sie ein Betonwerk in der Nähe?

Unsere Orange Wanne® ist verfügbar in diesem Region:

  • Bayern