Aktuelles & Presse
Dual-Mode-Lokomotive: CEMEX-Zement fährt klimafreundlicher zum Kunden

Dual-Mode-Lokomotive: CEMEX-Zement fährt klimafreundlicher zum Kunden

08. April 2022
Auf der Bahnstrecke vom Zementwerk Rüdersdorf nach Bayern steht der CEMEX Deutschland AG jetzt eine Dual-Mode-Lok zur Verfügung. Sie spart im Vergleich zu einer Diesellok ca. 60 % CO2 ein. Auch an anderer Stelle in der Lieferkette stärkt CEMEX den emissionsarmen Gütertransport.

Für Zementlieferungen aus dem Zementwerk Rüdersdorf setzt die Mitteldeutsche Eisenbahn GmbH im Auftrag von CEMEX seit Mitte 2021 eine innovative Dual-Mode-Lok ein. Die Stadler Eurodual BR 159 spart im Vergleich mit einer Diesellok auf der Strecke zum Zementterminal Regensburg ca. 60 % CO2 ein. Auf ein Jahr gerechnet summieren sich die CO2-Einsparungen auf ca. 825 Tonnen. Im Vergleich zum Transport per Lkw kann CEMEX so mit dem Bahnverkehr nach Regensburg knapp 7.260 Tonnen CO2 jährlich einsparen. Dual-Mode-Loks kombinieren zwei Systeme in einem Fahrzeug. Zum einen ist eine Dual-Mode-Lok eine Elektrolok, die Strom aus der Oberleitung bezieht, und zum anderen verfügt sie über ein emissionsarmes Dieselaggregat. So lässt sie sich auf elektrifizierten sowie nicht elektrifizierten Eisenbahnlinien einsetzen.

Betreiberin des Zementwerks Rüdersdorf ist die CEMEX Zement GmbH, eine Tochter der CEMEX Deutschland AG, die wiederum zum international aktiven Baustoffunternehmen CEMEX gehört.

Niclas Sellin, Manager Railway Logistics Germany von CEMEX: „Weltweit arbeiten wir an allen Standorten daran, durch den Einsatz von moderner Technik, Optimierung von Prozessen und innovativen Lösungen unsere CO2-Emissionen kontinuierlich zu senken. Der Schienenverkehr hilft dabei die Prioritäten CO2-Reduktion, Arbeitssicherheit und nachhaltige Kundenanforderungen zu vereinen und sicherzustellen.“

Nach einem erfolgreichen Test im Mai 2021 ist die Dual-Mode-Lok jetzt zwischen dem Zementwerk im brandenburgischen Rüdersdorf und dem bayerischen Regensburg im Einsatz und überbrückt eine Distanz auf der Schiene über 590 Kilometer. Auch an anderen Stellen der Lieferkette setzt CEMEX auf die nachhaltigen Dual-Mode-Loks: Beim Transport mineralischer Rohstoffe aus dem Kieswerk Immelborn der CEMEX Kies & Splitt GmbH nach Berlin und bei Fremdlieferungen zum Kies & Splitt Handelsplatz Rüdersdorf senken Dual-Mode-Loks den CO2-Ausstoß um ca. 60 bis 70 %.

Ein weiterer wichtiger Schritt beim Wechsel von der Straße auf die Schiene: CEMEX wird in Deutschland künftig pro Jahr ca. 40.000 Tonnen Zement in Silodruckcontainern per Eisenbahn transportieren. Anders als bei den bisher genutzten Silowaggons werden bei der neuen Beförderungsmethode keine Siloanlagen zur Zwischenlagerung benötigt. Zementlieferungen von Rüdersdorf in den Raum Neumünster kann das Unternehmen jetzt größtenteils per Eisenbahn vornehmen.

Emissionsarmer, effizienter Schienentransport ist ein Baustein der weltweiten Klimaschutzstrategie „Future in Action“ von CEMEX. Das internationale Baustoffunternehmen ist entschlossen, beim Klimaschutz eine Vorreiterrolle in der Baustoffbranche einzunehmen und verfolgt ehrgeizige Klimaschutzziele. Im Rahmen von Future in Action wird CEMEX geschätzt ca. 60 Millionen US-Dollar pro Jahr in die Minderung des CO2-Fußabdrucks investieren. Dabei will CEMEX in allen Produktionswerken, Fahrzeugen und Maschinen das Potenzial innovativer umweltfreundlicher Technologien voll ausschöpfen.

Die Future in Action Initiative sieht unter anderem vor, den Staub- & Schüttguttransport zunehmend von der Straße auf die Schiene zu verlagern und den Verbrauch fossiler Brennstoffe durch Umstellung auf erneuerbare Energien zu senken. CEMEX arbeitet dabei intensiv mit Anbietern innovativer technischer Lösungen zusammen. Das Unternehmen verfügt über eine detaillierte CO2-Roadmap, mit dem die Einführung wegweisender Technologien in allen Unternehmensbereichen beschleunigt werden soll. Dazu gehören auch Investitionen in Energieeffizienz.

Ein Beispiel für eine energieeffiziente Neuanschaffung findet sich im Kieswerk Neustrelitz der CEMEX Kies Mecklenburg-Strelitz GmbH. Hier ist seit diesem Jahr ein Hybrid-Hydraulikbagger HB 365LC/NLC-3 des japanischen Baumaschinenherstellers Komatsu im Einsatz. Bei dieser neuen Generation von Hybridbaggern wird freie kinetische Energie in Strom umgewandelt, wodurch der CO2-Fußabdruck und der Kraftstoffverbrauch um bis zu 30 % sinken. Ein weiterer Schritt in Richtung Klimaneutralität.


Über CEMEX
CEMEX ist ein global tätiges Baustoffunternehmen, das durch nachhaltige Produkte und Lösungen eine bessere Zukunft schafft. CEMEX hat sich dazu verpflichtet durch innovative Lösungen und branchenführende Forschung & Entwicklung Klimaneutralität zu erreichen. CEMEX arbeitet an der Kreislaufwirtschaft entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Bauens und leistet Pionierarbeit, um die Nutzung von Abfällen und Reststoffen als alternative Roh- und Brennstoffe durch den Einsatz neuer Technologien zu erhöhen. CEMEX ist in den Geschäftsbereichen Zement, Transportbeton, Mineralische Rohstoffe und Urbanisation Solutions in wachsenden Märkten weltweit tätig, getragen von internationalen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich darauf konzentrieren, dank digitaler Technologien ein hervorragendes Kundenerlebnis zu bieten. Weitere Informationen finden Sie unter www.cemex.com