Aktuelles & Presse
Ausstellung in Rüdersdorf: CEMEX und Museumspark

Ausstellung in Rüdersdorf: CEMEX und Museumspark laden zur „Zeitreise Zement“ ein.

10. Juni 2022
Am 2. Juni 2022 eröffneten die CEMEX Zement GmbH und der Museumspark der Baustoffindustrie in Rüdersdorf gemeinsam die Ausstellung „Zeitreise Zement“.

Der Museumspark ist ein Freilicht-Industriemuseum in Rüdersdorf bei Berlin und präsentiert unter anderem Themen mit Bezug zur Kalksteingewinnung im benachbarten Tagebau. Jetzt können sich Besucherinnen und Besucher über einen weiteren spannenden Themenkomplex informieren: den Baustoff Zement. 

Die neue Dauerausstellung „Zeitreise Zement“ im Nebengebäude des ehemaligen Labors in der Heinitzstraße 45 umfasst 17 Informationstafeln zur Produktion, Zusammensetzung und Verwendung von Zement, zu seiner Geschichte und Zukunft sowie zum Drehrohrofen, dem Herzstück der Zementklinkerherstellung. Auch einen 8 Meter langen Versuchsdrehrohrofen können Besucherinnen und Besucher aus nächster Nähe betrachten. Die CEMEX Zement GmbH ist eine Tochter der CEMEX Deutschland AG und Betreiberin des Rüdersdorfer Zementwerks und Kalksteintagebaus. Sie unterstützt die Ausstellung nicht nur finanziell, sondern die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben auch viele Inhalte und Fachwissen beigetragen. Das Unternehmen pflegt seit Jahren eine enge Partnerschaft mit dem Museumspark.

„Wir wollen mit der Ausstellung über den Baustoff Zement informieren, über seine Herstellung, die Verbindung zu Rüdersdorf und seine gesellschaftliche Bedeutung“, erklärt Stefan Schmorleiz, Werkleiter und Geschäftsführer der CEMEX Zement GmbH. Auch der Deutsche Verband für Archäologie und der Förderverein des Museumsparks unterstützen das Projekt finanziell. 

„Diese neue Ausstellung schließt eine Lücke im Museumspark, denn bisher haben wir nur wenige Informationen über Zement bereitgehalten. Das holen wir jetzt nach“, so Stephen Ruebsam, Geschäftsführer der Museums- und Kultur GmbH Rüdersdorf, die den Museumspark verwaltet. „Zement ist einer der wichtigsten Baustoffe unserer Zeit und vor allem ein prägender Faktor für Rüdersdorf. Viele Menschen arbeiten im Zementwerk und im Tagebau oder haben dort gearbeitet. Das Leben in dieser Gemeinde spielt sich oft um den Tagebau und das Zementwerk ab.“

Im Ausstellungstitel „Zeitreise Zement“ klingt es an: Der Baustoff hat sich über die vergangenen Jahrzehnte verändert und weiterentwickelt. Das gilt sowohl für das Produkt und seine Zusammensetzung als auch für den Herstellungsprozess. Das Bild der Zementindustrie in Rüdersdorf hat sich ebenso immer wieder verändert. Ende der 1980er Jahre produzierten hier drei Zementwerke. Heute gibt es nur noch ein Zementwerk. Es ist inzwischen eines der größten und modernsten Werke in Europa – und die technologische Entwicklung schreitet weiter voran: Aktuell stehen das Werk und die Zementproduktion in Rüdersdorf wieder vor einer großen Transformation. 

„Das Zementwerk in Rüdersdorf soll als erstes Werk des weltweit aktiven Baustoffunternehmens CEMEX bis 2030 CO2-neutral werden. Rüdersdorf bleibt damit ein Innovationsstandort und Vorreiter für qualitativ hochwertige und nachhaltige Baustoffe in Deutschland“, sagt Stefan Schmorleiz. „Das Zementwerk und die Menschen in der Gemeinde haben die bisherige Zeitreise gemeinsam erlebt. Auch in Zukunft wollen wir die Rüdersdorferinnen und Rüdersdorfer weiter mitnehmen, sie umfassend informieren, ihnen auch Bedenken nehmen. Die neue Ausstellung im Museumspark ist einer der Orte dafür.“ 

Die Ausstellung „Zeitreise Zement“ kann täglich zu den Öffnungszeiten des Museumsparks in Rüdersdorf besichtigt werden. Der Museumspark öffnet von März bis Oktober täglich von 10-18 Uhr, von November bis April Dienstag bis Sonntag von 10.30-16 Uhr.