Werke

Unsere Zementwerke

CEMEX produziert im Zementwerk hochwertige Baustoffe

Umweltfreundliche Produktion
CEMEX achtet nicht nur auf die Herstellung von hochwertigen und innovativen Baustoffen in jedem Zementwerk, sondern auch auf den Umweltschutz.

Die CEMEX Zement GmbH produziert in Rüdersdorf und Eisenhüttenstadt Zemente für die verschiedensten Einsatzgebiete. Dabei sind wir immer auf der Suche nach Verbesserungsmöglichkeiten, um unseren Kunden optimale Lösungen für jedes Bauvorhaben bieten zu können. In unserem Zementwerk beschäftigen wir eine Reihe von Baustofftechnologen, die unsere Baustoffe stets weiter optimieren.

Dank hoher Investitionen in Umweltschutzmaßnahmen gehören die Werke zu den umweltfreundlichsten Zementwerken Europas sowie zu den modernsten und leistungsfähigsten Unternehmen der Region.

Zertifikat für das Managementsystem nach DIN EN ISO 9001 : 2008 und DIN EN ISO 14001 : 2009

Zertifikat für das Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 : 2011

Zementwerk

Ohne den globalen Werkstoff Zement wäre die weltweite Bautätigkeit nicht zu realisieren. Allein in Deutschland wurden im Jahr 2016 33 Millionen Tonnen Zement produziert. Zement ist ein nichtmetallischer, anorganischer Baustoff, der als Bindemittel entweder direkt oder als Bestandteil anderer Baustoffe wie Mörtel oder Beton zum Einsatz kommt.

CEMEX Zement produziert Zement an zwei deutschen Standorten

Heute produzieren wir in Deutschland an zwei Standorten den Baustoff Zement für die unterschiedlichsten Einsatzmöglichkeiten: In Eisenhüttenstadt in Brandenburg und in Rüdersdorf bei Berlin. In diesen Werken stellt CEMEX Zement verschiedene Zementarten her, darunter Hochofenzement, Kompositzement und Portlandzement. Der Standort Rüdersdorf gehört zu den traditionsreichsten in Deutschland, seit 1885 wird hier Zement produziert.

Die Arbeitsschritte der Zementproduktion

Das Produktionsverfahren von Zement ist aufwendig und erfordert viel Know-how. Nach Gewinnung der Rohstoffe Kalkstein und Ton in Steinbrüchen und der Zerkleinerung zu Rohschotter wird dieser zum Zementwerk transportiert und dort im Rundmischbett vergleichmäßigt, da es natürlicherweise Schwankungen in der chemischen Zusammensetzung geben kann. Die Homogenisierung erfolgt durch die Zugabe von Korrekturstoffen wie Löß, Sand und Eisenoxid. Anschließend wird die vergleichmäßigte Rohmischung zu Rohmehl gemahlen und getrocknet.

Klinkerbrennung im Drehrohrofen

Im Anschluss an die Trocknung wird das Rohmehl im Wärmetauscher vorgeheizt, im Kalzinator entsäuert und im Drehrohrofen bei 1450 °C zu Klinker gebrannt. Alle Emissionen werden kontinuierlich überwacht und zur Kontrolle dem Landesamt für Umwelt (LfU) übermittelt. Unser Zementwerk in Rüdersdorf ist seit 2000 EMAS zertifiziert (Öko-Audit-Verordnung der Europäischen Union).

Herstellung der Zementsorten

Damit die gewünschte Zementsorte entsteht, werden der Klinker und die nötigen weiteren Haupt- und Nebenbestandteile - zum Beispiel Hüttensand oder Kalkstein - in einer Rollenpresse vorzerkleinert und anschließend in der Kugelmühle auf die gewünschte Feinheit aufgemahlen. In einer Reihe von Zementsorten kommen die weiteren Hauptbestandteile auch als bereits aufgemahlenes Halbprodukt zum Einsatz. Diese Zusammenfassung der Zementherstellung gibt nur einen kleinen Ausschnitt des aufwendigen Verfahrens wieder. Wenn Sie mehr über die Abläufe erfahren möchten, empfehlen wie Ihnen, unser Zementwerk in Rüdersdorf zu besuchen. In geführten Rundgängen können Sie einen Blick hinter die Fassaden der Produktion werfen.

CEMEX achtet streng auf eine umweltfreundliche Produktion

CEMEX achtet nicht nur auf die gleichbleibend hohe Qualität der produzierten Baustoffe, sondern ist auch der Umwelt verpflichtet. Bei der Klinkerproduktion im Zementwerk  Rüdersdorf verwenden wir auch Sekundärbrennstoffe, um die fossilen Rohstoffe zu schonen. Durch hohe Investitionen in Umweltschutzmaßnahmen gehören unsere Werke zu den umweltfreundlichsten Zementwerken Europas. Für das Umweltmanagement unseres Werkes in Rüdersdorf wurde dabei nicht nur die Norm DIN ISO 14001 umgesetzt, sondern auch die europäische Öko-Audit-Verordnung, die in ihren Anforderungen weiter darüber hinausgeht. Alle drei Jahre wird eine verifizierte Umwelterklärung publiziert, in der ausführlich über den Standort, neue Projekte und die Umweltleistung des Unternehmens berichtet wird.

Zusammenfassung

  • Der Werkstoff Zement ist weltweit von großer Bedeutung und als Bindemittel und Bestandteil von Beton und Mörtel unverzichtbar für die Bauindustrie
  • Allein in Deutschland wurden im Jahr 2016 33 Millionen Tonnen davon produziert
  • Die Produktion von Zement ist ein aufwendiges Verfahren, das viel Know-how verlangt
  • Die Rohstoffe Kalkstein und Ton werden nach der Gewinnung zerkleinert, homogenisiert und danach zu Rohmehl verarbeitet
  • Das gewonnene Rohmehl wird nach der Entsäuerung zu Klinker gebrannt
  • Der Klinker und weitere Haupt- und Nebenbestandteile werden bis zur benötigten Feinheit aufgemahlen
  • CEMEX betreibt in Deutschland zwei Zementwerke und bietet auch geführte Besichtigung an
  • CEMEX überwacht sämtliche Emissionen des Brennvorgangs gemäß europäischer Richtlinien und investiert ständig in Umweltschutzmaßnahmen
  • Die Zementwerke von CEMEX gehören zu den umweltfreundlichsten in Europa

 

FAQ

In welche Schritte gliedert sich die Herstellung von Zement in den Werken von CEMEX?

Stark vereinfacht gesagt besteht das Produktionsverfahren immer aus folgenden Schritten: Kalksteingewinnung, Rohmahlung, Klinkererzeugung und Zementmahlung. Wenn Sie sich für die exakten Abläufe interessieren, können Sie sich gerne zu einer geführten Besichtigung eines unserer Werke anmelden.

Was tut CEMEX in seinen Zementwerken für die Umwelt?

In Rüdersdorf bei Berlin betreiben wir ein Zementwerk, das dem modernsten Stand der Zementverfahrenstechnik entspricht. In allen Produktionsstufen – vom Tagebau über die Rohmahlung, den Brennprozess und die Zementmahlung bis hin zum Versand – sind Anlagen im Einsatz, die gleichzeitig eine wettbewerbsfähige Zementherstellung, hohe Energieeffizienz und einen umweltverträglichen Produktionsprozess miteinander verbinden. Darüber hinaus werden unsere Verfahren beständig verbessert. Unser Schwerpunkt der letzten Jahre lag in der Weiterentwicklung der Nutzung von Sekundärbrenn- und Sekundärrohstoffen. Dies hat wesentlich dazu beigetragen, dass die direkte CO2-Emission aus der Herstellung unseres Zementsortiments im Vergleich zu 1990 um 33% auf nunmehr 580 kg CO2/t Zement gesenkt werden konnte.

Der verwendete Kalkstein wird vor der Weiterverarbeitung in einem Rundmischbett gelagert. Was genau heißt das?

In einem Rundmischbett werden die Hauptkomponenten von Zement, Kalkstein, Ton und Mergel nicht nur eingelagert, sondern auch homogenisiert bzw. vergleichmäßigt. Das ist nötig, weil die Kalksteinqualitäten in den jeweiligen Abbaufronten natürliche Schwankungen in der Zusammensetzung aufweisen können, zur Herstellung von hochwertigem Zement aber eine gleichbleibende, einheitliche Zusammensetzung erforderlich ist. Die Homogenisierung erfolgt je nach Bedarf durch die schichtweise Aufschüttung von zwei oder mehreren sogenannten Mischbetten. Die Halde wird anschließend quer zu den Schichten abgetragen und das Material kann weiterverarbeitet werden.

CEMEX Förderpreis Beton

Einladung und Ausschreibung

Informieren Sie sich über die Ausschreibung des mit 10.000€ dotierten Förderpreis Beton der CEMEX Deutschland!

Hier zur Ausschreibung

Newsletter-Abo

 
Abonnieren Sie unseren Newsletter "bauwerk online"

Kontaktdaten Suchen

Produkt

Bitte PLZ oder Ort der Baustelle eingeben  


Kunde:
Firma:
Name: *
Ort: *
Email: *
Click To Open